1. Titelbild von "Tatsachen über Deutschland" Tatsachen über Deutschland
  2. Ankunft eines Flugzeugs mit 125 Afghanen, die freiwillig aus Deutschland zurükkehren Freiwillige Rückkehr afghanischer Staatsangehöriger aus Deutschland
  3. Logo des deutschen OSZE-Vorsitzes 2016 Deutschland übernimmt den OSZE-Vorsitz 2016
Titelbild von "Tatsachen über Deutschland"

Tatsachen über Deutschland

Alles, was man über das Deutschland von heute wissen muss, steht in „Tatsachen über Deutschland“. Wie das politische System funktioniert. Welche Leitlinien die Außenpolitik prägen. Was die Wirtschaft auszeichnet. Was neu ist in Kunst und Kultur. Zu diesen und vielen weiteren Themen bietet der neue Internetauftritt tatsachen-ueber-deutschland.de Texte, Hintergrund, Bilder, Charts, Filme und viele weitere Module – in 19 Sprachen. Zudem stehen die kompletten „Tatsachen“ als E-Paper zum Herunterladen bereit. Tatsachen über Deutschland gibt es jetzt auch als Download in 9 Sprachen für junge Erwachsene.

Ankunft eines Flugzeugs mit 125 Afghanen, die freiwillig aus Deutschland zurükkehren

Freiwillige Rückkehr afghanischer Staatsangehöriger aus Deutschland

Am 24.02.2016 ist auf dem internationalen Flughafen Kabul eine Sondermaschine mit 125 ausreisepflichtigen afghanischen Staatsangehörigen gelandet, die freiwillig in ihr Heimatland zurückkehren, nachdem sie in Deutschland keine Bleibeperspektive hatten.

Logo des deutschen OSZE-Vorsitzes 2016

Deutschland übernimmt den OSZE-Vorsitz 2016

Ab 1. Januar 2016 hat Deutschland den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) übernommen. Das bedeutet Verantwortung, die Organisation 2016 sicher durch die stürmischen Zeiten aktueller Krisen und Herausforderungen zu führen.

Kinder und Bewaffnete Konflikte

Deutschland macht sich für die Rechte und den Schutz von Kindern stark: im Rahmen der Arbeitsgruppe "Kinder und bewaffnete Konflikte" arbeiten wir gemeinsam mit unseren internationalen Partnern daran, die Rechte von Kindern in Afghanistan zu stärken

Grafik zum Deutsche entwicklungspolitischen Engagement in Afghanistan

Die deutsche Zusammenarbeit mit Afghanistan

Zentrales Anliegen der deutschen Zusammenarbeit mit Afghanistan ist der Aufbau eines afghanischen Staates, der die Menschenrechte achtet, schützt und gewährleistet, Korruption und Drogenanbau bekämpft, innere Sicherheit sowie ein verlässliches Rechtssystem schafft und von seinen Bürgerinnen und Bürgern als legitime Vertretung und Dienstleister zur Sicherung ihrer Grundbedürfnisse anerkannt wird.

Trends und Perspektiven

Die Zuwanderung, die digitale Revolution, die Tendenz, lieber zu teilen als zu besitzen, eine neue Lockerheit im Business: Viele Faktoren führen dazu, dass sich das Leben in Deutschland verändert. Erfahren Sie im Themenschwerpunkt „Trends und Perspektiven“ der neuen Ausgabe von „DE Magazin Deutschland“ und auf deutschland.de, wie sich aktuelle Entwicklungen auf Gesellschaft und Leben in Deutschland auswirken. Außerdem in dieser Ausgabe: Eine Reportage über die Wiederentdeckung des deutschen Waldes und Einblicke in den Arbeitsalltag der Tiefseeforscherin Antje Boetius.

E-Paper

Aktuelles Dossier „Trends und Perspektiven“

deutschland.de

Aktuelle Videothek auf deutschland.de

Botschafterin Sparwasser mit afghanischen Abgeordneten

Besuch der Sonderbeauftragten in Kabul

Botschafterin Sabine Sparwasser, die Sonderbeauftragte der Bundesrregierung für Afghanistan und Pakistan, besuchte am 20. und 21. Oktober Kabul. Im Rahmen ihres Besuches traf sie Präsident Ashraf Ghani und weitere Vertreter der Afghanischen Regierung, sowie Vertreter der internationalen Gemeinschaft.

Walter Scheel

Außenminister Frank-Walter Steinmeier sagte heute (24.08.) zum Tod von Walter Scheel

"Ich bin traurig über den Tod von Walter Scheel. Mit mir trauern die Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes um einen ehemaligen deutschen Außenminister. Ein langes und erfülltes Leben ist heute zu seinem...

International contact group meeting for Afghanistan in Istanbul

Treffen der Internationalen Afghanistan-Kontaktgruppe (ICG) am 5.6.16 in Istanbul

Die Mitglieder der International Contact Group (ICG) trafen sich am 5. Juni 2016 in Istanbul um über die politische, sicherheitspolitische und wirtschaftliche Situation Afghanistans zu sprechen.

Flaggen vor dem Europa-Parlament in Straßburg

05.10.2016: Afghanistan Konferenz in Brüssel

Am 05. Oktober 2016 werden bis zu 70 Länder und 30 internationale Organisationen an der Afghanistan-Konferenz in Brüssel teilnehmen.

Refugees and migrants situation in Athens

Migration und Rückführung

Legale Zuwanderung nach Deutschland ist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Das Asylverfahren ist kein Weg hierzu.

Tweets

Adresse, Kontakte und Öffnungszeiten

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen, die im Vorfeld eines Termins bei der Botschaft hilfreich sind: Adresse, Öffnungszeiten und wichtige Telefonnummern.

Online-Terminvergabe

Symbolbild

Terminvereinbarungen bei der Botschaft sind nur online möglich. Bitte versuchen Sie nicht, sich mit verschiedenen Passnummern mehrere Termine zu nehmen. Dies führt zur Zurückweisung Ihres Antrages. Ebenso sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Passnummer und Ihre E-Mail-Adresse absolut korrekt angegeben sind. Ein Fehler führt dazu, dass Sie nicht eingelassen werden können.

Krisenvorsorgeliste

Meldeformular

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend -im Amtsbezirk der Botschaft leben, können in eine Krisenvorgeliste gem. § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Die Aufnahme in die Krisenvorsorgeliste erfolgt ab sofort passwortgeschützt im Online-Verfahren. Auch wenn vor Einführung des Online-Verfahrens bereits eine Registrierung erfolgt war, ist eine Neuanmeldung erforderlich, da die bisher manuell geführten Listen durch das neue Verfahren ersetzt werden.

Sicherheitshinweise für Afghanistan

Safety First Computer Key Showing Caution Protection And Hazards

Über die Sicherheitslage in Afghanistan informieren wir Sie tagesaktuell auf der Website des Auswärtigen Amts.

#RumoursAboutGermany - Aufklärungskampagne in Afghanistan

Bild der Plakataktion

Das Auswärtige Amt hat in Afghanistan im Rahmen seiner Aufklärungskampagne gegen falsche Gerüchte und Lügen von Schleppern eine Plakataktion gestartet. Die Kampagne richtet sich über Plakate und soziale Medien an Afghaninnen und Afghanen, die über eine Flucht nach Deutschland nachdenken. Sie sollen davor bewahrt werden, auf Grundlage falscher Informationen ihr Leben auf dem Weg nach Deutschland zu riskieren.